Login
News
December 1, 2007 (4:23 pm)
Neue Regeln in deutschen Casinos
In Casinos in Deutschland gelten seit kurzer Zeit neue Regeln und Sicherheitsbestimmungen ...
Glücksspiele leicht gemacht

Unter dem Begriff Glücksspiele versteht man im allgemeinen, eine Freizeitbeschäftigung in Form eines Spieles. Die Assoziation Glück sagt in diesem Zusammenhang aus, dass der Gewinn des Spieles, ausschließlich vom Glück des Spielers abhängt. Weder besondere Begabung, noch regelmäßige Übung, macht hier den Meister. In welcher Relation jedoch ein Gewinn ausfällt, ist bei manchen Spielarten umstritten und oft sogar angezweifelt. So kann man heute behaupten, dass es echte Glücksspiele nicht gibt, denn die Geschicklichkeit und die Routine eines Spielers, beeinflussen meistens den Spielausgang. So gelten in Deutschland zum Beispiel, einige Kartenspiele als reine Glücksspiele, während diese in anderen Ländern als Geschicklichkeitsspiele bezeichnet werden. Auch ist bei den Kartenspielen, wie dem Bridge oder dem Poker, das Mischen der Karten sehr wichtig. Hier kann das Glück, durch Routine beim Mischen, beeinflusst werden. So gibt es sehr verschiedene Ansichten über das Glück im Spiel. Einige Glückspiele sind in Deutschland verboten und man müsste einen suchen für illegale Glücksspiele um dem eine Ende zu setzen. Um einen solchen Anwalt zu finden, führt der einfachste und schnellste Weg für Surfer meistens über Internetseiten wie http://www.east-law.com/ oder ähnliche Portale.

Die Geschichte der Glücksspiele

Glücksspiele sind seit vielen Jahrhunderten ein beliebter Zeitvertreib. Auch damals gab es schon einen Einsatz, den der Verlierer zu bezahlen hatte. Oft nur in Form von Naturalien, denn mehr Besitztümer besaßen die Menschen meistens nicht. Im Mittelalter dann, verloren die Glücksspieler oft Haus und Hof und bezahlten ihre Spielschulden, nicht selten sogar, mit dem Leben. Die ersten Funde im Zusammenhang mit Glücksspielen, wurden schon um 3000 vor Christi, in der Gegend um China entdeckt. Gefertigt aus Knochenresten, stellten die alten Völker erste Würfelspiele her. Meistens waren Glücksspiele bei allen Bevölkerungsschichten beliebt. Doch nur den Anführern war es erlaubt, diese auch zu spielen. Das sogenannte Fußvolk sollte arbeiten und dienen. Freizeit stand ihnen nur selten zu und so ging man seinem Vergnügen heimlich nach. Doch da die Sucht nach immer mehr, bei der niederen Bevölkerung sehr verbreitet war, stellten die Herrscher das Spielen unter Hochstrafe.
Im 18. Jahrhundert entwickelte sich langsam eine regelrechte Spielkultur. Das Roulette Spiel etwa, erlebte seinen Höhepunkt, in den neu eröffneten Spielhallen der Pariser Gesellschaft. Schnell verbreitete sich der Trieb vom schnellen Gewinn auch in Deutschland und versprach den Menschen eine interessante Freizeitbeschäftigung, mit hohen Gewinnaussichten. Im 19. Jahrhundert.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gambling the easy way

The term refers to gambling in general, a leisure activity in the form of a game. The association says a fortune in this context that the profit of the game depends solely on luck of the player. Neither special gift, nor regular exercise makes the master. In what relation, however, turns a profit, is controversial in many varieties and often questioned. Thus one can assert today that it is not real gambling, for influencing the skill and the routine of a player, usually the outcome of the game. Such as Euromillion, who you can hit the Jackpot. To apply in Germany, for example, some card games as mere games of chance, while the latter are known in countries other than games of skill. Also is on the cards, such as bridge or poker, shuffling the cards is very important. Here, the happiness can be influenced by routine during mixing. Thus, there are very different views on the luck in the game.

The history of gambling

Gambling is a popular pastime for many centuries. Even then there were a bet, had to pay the losers. Often only in kind, for greater possessions, people usually do not possess. Then in the middle ages, many gamblers lost the house and yard and paid their gambling debts, and often even with their lives. The first discoveries in connection with gambling, were discovered as early as 3000 BC, in the area around China. Made from bones, put the ancient peoples establish initial dice games. Most gambling were popular among all social classes. But only the leaders, it was allowed to play that too. The so-called rank and file should work and serve. Leisure them was rare, and so they went after his own pleasure secretly. But since the addiction was common for more and more, at the very low population, contested the ruling on playing Hochstrafe. In the 18th Century slowly developed a regular game culture. The game of roulette, for instance, reached its peak in the newly opened amusement arcades of Paris society. Quickly spread to the impulse of quick profits, also in Germany and promised the people an interesting pastime, with high profit prospects. In the 19th Century.
Copyright HKB. All Rights Reserved.